Minolta MD II Rokkor 85mm f/2.0

Die klassische Brennweite für Portraitfotografie

Ähnlich dem 50mm-Objektiv, kommt auch hier gleich wieder ein Klassiker zum Einsatz. Die sogenannte „Portraitbrennweite“. Im Allgemeinen zählt man das 85er zu den langbrennweitigen Objektiven. Doch wie unterscheidet es sich vom 50er?

Nun, es gibt drei Besonderheiten: Eine optisch im Bild sichtbare und zwei praktische.

Wenn es darauf ankommt, bei normalperspektivischer Darstellung die Schärfentiefe genau zu dosieren, ist das 85er dem Normalobjektiv bei größeren Arbeitsabständen eindeutig überlegen.

Die beiden praktischen Gründe bestehen ganz einfach darin, dass der geringere Bildwinkel und der größere Arbeitsabstand in vielen Fällen ein bequemeres Arbeiten ermöglichen.

Zusammenfassend könnte man sagen, dass mit einem 85mm Objektiv aufgenommene Fotos wie solche mit Normalperspektive wirken.

Es ermöglicht gegenüber der Normalbrennweite eine sehr genaue Dosierung der Schärfentiefe. Großer Arbeitsabstand und geringer Bildwinkel vereinfachen die Anwendung.

Ich möchte diese Brennweite nicht missen!