Minolta MD II Rokkor 35mm f/2.8

Die Brennweite der Reportagefotografie

Viele Leute benutzen das 35-mm-Weitwinkel anstelle eines Normalobjektives. Daher hat es wahrscheinlich auch den Ruf, das „Normalweitwinkel“ zu sein. Beides ist natürlich Unfug:

In der Reportagefotografie, wo es manchmal wichtiger und schwieriger ist, überhaupt etwas auf’s Bild zu bekommen, gibt es wirklich eine Notwendigkeit dafür, das 35er als Normalobjektiv zu verwenden.

Durch seinen größeren Bildwinkel werden die Chancen einfach größer, das hinterher wirklich auf dem Film wiederzufinden, was man im großen Gedränge oder unter sonstigen schwierigen Umständen fotografieren will.

Zusammenfassend lässt sich zu dieser Brennweite feststellen:

Schwache Weitwinkelwirkung, „uneindeutige Raumwirkung“ vor allem bei Architekturaufnahmen, geeignet für lebendige und unmittelbar wirkende Personen- und Tieraufnahmen. Nicht geeignet zum unkritischen Fotografieren zwecks Herstellung von Ausschnittvergrößerungen!

Obwohl gewöhnlich für diesen Zweck empfohlen, meist nicht so gut als universell einsetzbares Weitwinkel geeignet wie das 28er.