Eine BMW R45 aus 1982

Von Goldenstedt nach Giebelstadt

Wer braucht schon mehr als fünf Motorräder? Kein Mensch, nicht mal ein Mann! Aber trotzdem ist es immer eine große Freude, ein weiteres altes Schätzchen in Empfang nehmen zu dürfen.

Jede Maschine hat Ihre eigene Geschichte. Besonders gerne höre ich zu, wenn alte BMWs aus der 248er Reihe erzählen. Vielleicht deshalb, weil ich zuletzt Onkel Winfried’s R45 aus 1983 in mühevoller Kleinstarbeit zerlegt, aufbereitet und wieder zusammengesetzt habe.

Außerdem brauchte ich doch noch eine Maschine für meinen großen Traum: Die Weltreise.

Es sollte ein zuverlässiges Zweirad sein. Leicht und robust. Ausdauernd und hart im Nehmen. Ich liebte die Gewißheit, alle Mängel die unterwegs auftreten würden möglichst selbst diagnostizieren und beseitigen zu können.

So lag also die Entscheidung für ein mir bereits bekanntes Modell sehr nahe:

Eine BMW R45 der zweiten Modellreihe.

Im Mai des Jahres 2019 erwarb ich ein Kraftrad dieses Typs beim Fahrzeughandel Rodenberg GmbH aus Niedersachsen in der Farbe hennarot für EUR 2.350,00 € – ohne es vorher inspiziert zu haben.

Der liebe Rudi Faulhaber von OK-Dienstleistungen in Sulzfeld lieferte mir das Motorrad kurz darauf in einem tadellosen Zustand.

Die Maschine wurde gewaschen, gereinigt und mit allem möglichen Zubehör aufgewertet, das der After-Market anbot. Mehr zu den Modifikationen in den folgenden Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.